Anna-Katharinenstift Karthaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Wann wurden die Gebäude errichtet, stehen sie unter Denkmalschutz, architektonische Besonderheiten? genaue Lagebeschreibung?

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und , aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Luftaufnahme Anna-Katharinenstift Karthaus
Anna-Katharinenstift Karthaus

Das Anna-Katharinenstift Karthaus, eine katholische Einrichtung zur Rehabilitation erwachsener Menschen mit Behinderungen, bietet 325 Menschen mit geistigen, körperlichen oder seelischen Behinderungen einen Wohnplatz.

Unterschiedliche Wohnformen werden auf dem Gelände der Stammeinrichtung in der Bauerschaft Weddern, welches zum Dülmener Kirchspiel gehört, im Stadtgebiet Dülmen sowie dem umliegenden Einzugsgebiet und in Münster-Hiltrup angeboten, d. h.

  • Wohngruppen für Frauen und Männer unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Behinderung
  • Betreuung und Begleitung von Menschen mit Schwerstmehrfachbehinderungen sowie Senioren
  • Betreuung und Begleitung von Menschen mit psychischen Behinderungen sowie Menschen mit herausforderndem Verhalten
  • Paarwohnen
  • Betreutes Einzelwohnen
  • Verhinderungspflege
  • Ambulant Betreutes Wohnen
  • Betreuung von Menschen mit Behinderungen im Bereich der Familienpflege

Die angegliederten Werkstätten Karthaus in Weddern sowie die Zweigwerkstätten im Gewerbegebiet Dülmen-Dernekamp bieten ca. 480 Menschen mit geistigen und/oder psychischen Behinderungen einen Arbeitsplatz.

Namenspatronin der Einrichtung ist die im Jahr 2004 von Papst Johannes Paul II. für ihr Leben und Wirken seliggesprochene Anna Katharina Emmerick.

Das Anna-Katharinenstift befindet sich in Trägerschaft des Sozialdienst katholischer Frauen Gesamtverein e. V. (SkF). Dieser entstand aus dem ehemaligen Katholischen Fürsorgeverein für Mädchen, Frauen und Kinder (KFV), welcher in Person von Agnes Neuhaus das Anna-Katharinenstift 1921 gründete. Bis zum Beginn dieses Jahrhunderts waren die Missionsschwestern vom hl. Herzen Jesu aus Münster-Hiltrup mit der Leitung der Einrichtung beauftragt.

Literatur

  •  Erik Potthoff, Dietmar Rabich: Dülmen – gestern und heute. 1. Auflage. Laumann-Verlag, Dülmen 2013, ISBN 978-3-89960-397-2, Kirchspiel – Weddern, Werkstätten Karthaus, S. 230f.

Weblinks

51.865167.293457Koordinaten: 51° 51′ 55″ N, 7° 17′ 36″ O