Naturschutzgebiet Recknitzwiesen

Zur Navigation springen Zur Suche springen
Naturschutzgebiet Recknitzwiesen

IUCN-Kategorie IV − Habitat-/Species Management Area

f1
Lage Nordöstlich bis südwestlich von Tessin im mecklen­burgischen Land­kreis Rostock
Fläche 554 ha
Kennung LU MV 211 (PDF; 217 kB)
WDPA-ID 378346
Geographische Lage 54° 3′ N, 12° 32′ O
Naturschutzgebiet Recknitzwiesen
Meereshöhe von 3 m bis 10 m
Einrichtungsdatum 28. September 1990
Verwaltung LUNG

Das Naturschutzgebiet Recknitzwiesen ist ein 555 Hektar umfassendes Naturschutzgebiet im Landkreis Rostock in Mecklenburg-Vorpommern drei Kilometer nordöstlich von Tessin. Es umfasst den Flusslauf der Recknitz sowie angrenzende Feuchtwiesen und erstreckt sich über Gebietsteile der Gemeinden Tessin, Gnewitz, Zarnewanz und Stubbendorf. Die rechtliche Festsetzung erfolgte am 28. September 1990.

Der Gebietszustand wird als befriedigend eingestuft. Es gibt mit zahlreichen Gräben, Wehren und Drainagen regulierende Eingriffe in den Wasserhaushalt, die einer naturnahen Entwicklung der Flächen entgegenstehen.

Eine Zusammenlegung der bisherigen Naturschutzgebiete Maibachtal, Teufelssee bei Thelkow, Ehmkendorfer Moor, Gramstorfer Berge und Recknitzwiesen (teilweise) zum neu auszuweisenden Naturschutzgebiet Lieper Holz ist in Planung.

Literatur

  • Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern (Hrsg.): Recknitzwiesen 211 in: Die Naturschutzgebiete in Mecklenburg-Vorpommern. Demmler-Verlag, Schwerin 2003, ISBN 3-910150-52-7, S. 312 f.

Weblinks

  • Kartenportal Umwelt des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern (Hinweise) mit Geodaten