Naturschutzgebiet Teufelssee bei Thelkow

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karte: Mecklenburg-Vorpommern
marker
Naturschutzgebiet Teufelssee bei Thelkow
Der Teufelssee mit der Verlandungszone im westlichen Uferbereich
Totholz am Uferhang des Teufelssees
Alte Rotbuchen an den Uferhängen des Teufelssees

Das Naturschutzgebiet Teufelssee bei Thelkow ist ein 8 Hektar umfassendes Naturschutzgebiet in Mecklenburg-Vorpommern einen Kilometer nördlich von Thelkow. Es liegt in der hügeligen Waldlandschaft des Lieper Holzes. Die rechtliche Festsetzung erfolgte am 1. November 1958. Das Naturschutzgebiet umfasst neben dem Teufelssee eine sich westlich anschließende hochmoorartige Verlandungszone und die umgebenden Rotbuchenaltholzbestände auf den Uferhängen. Teilweise ist eine naturferne Bestockung mit Fichten vorhanden. Das Naturschutzgebiet bietet zahlreiche Lebensräume für verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Sehenswert ist der jungsteinzeitliche Urdolmen Großsteingrab Thelkow am nördlichen Rand des Naturschutzgebietes, der durch einen Waldweg erschlossen ist.[1]

Eine Zusammenlegung der bisherigen Naturschutzgebiete Maibachtal, Teufelssee bei Thelkow, Ehmkendorfer Moor, Gramstorfer Berge und Recknitzwiesen (teilweise) zum neu auszuweisenden Naturschutzgebiet Lieper Holz ist in Planung. Die Flächen des künftigen Naturschutzgebietes wurden im Rahmen des Nationalen Naturerbes dem Naturschutzbund Deutschland Mecklenburg-Vorpommern übertragen.

Literatur

  • Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern (Hrsg.): Teufelssee bei Thelkow 66 in: Die Naturschutzgebiete in Mecklenburg-Vorpommern. Demmler-Verlag, Schwerin 2003, S. 312 f.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Urdolmen von Thelkow (Memento vom 11. September 2012 im Webarchiv archive.is)